Bekanntmachung

Liquid Handling Workstations ERIC-2019-0006





Vergabenr.ERIC-2019-0006
1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, Stelle zur Einreichung der Angebote, zuschlagserteilende Stelle:
Name und Anschrift:EU-OPENSCREEN ERIC
Robert-Rössle-Str. 10, Building 79
13125 Berlin
Deutschland
Telefonnummer:+49 3063923379
Telefaxnummer:+49 3063923375
E-Mail-Adresse:malinowski@fv-berlin.de
Internet-Adresse:http://www.fv-berlin.de
Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:
Name und Anschrift:Forschungsverbund Berlin e.V.
Rudower Chaussee 17
12489 Berlin
Deutschland
Telefonnummer:+49 3063923375
Telefaxnummer:+49 3063923377
E-Mail-Adresse:malinowski@fv-berlin.de
Internet-Adresse:http://www.fv-berlin.de
Zuschlagserteilende Stelle:Siehe oben
2. Verfahrensart (§ 8 UVgO):
Verfahrensart:Verhandlungsvergabe mit Teilnahmewettbewerb
3. Angebote können abgegeben werden:
elektronisch in Textform
elektronisch mit fortgeschrittener Signatur
elektronisch mit qualifizierter Signatur
4. Zugriff auf Vergabeunterlagen:
Maßnahmen zum Schutz der Vertraulichkeit und die Informationen zum Zugriff auf die Vergabeunterlagen (§ 29 Abs. 3 UVgO):  
5. Art und Umfang sowie Ort der Leistung:
Art der Leistung:Liquid Handling Workstations für die automatisierte
Verarbeitung von chemischen Substanzproben
Menge und Umfang:Gegenstand dieser Vergabe sind Liquid-Handling Workstations, die im Compound Management eingesetzt werden sollen.
Die Workstations sollen Substanzen zwischen verschiedenen Lagerformaten umformatieren:
- Von Feststoffen in 24-well Racks sollen chemische Substanzen gelöst und als flüssige Proben in 96-well Racks gelagert werden
- Aus 96-well Racks sollen die Flüssigkeiten in 384-well Mikrotiterplatten reformatiert werden
- Mit Hilfe eines berührungslosen akustischen Dispensers sollen "Assay-Ready Plates" mit sehr geringen Substanzmengen hergestellt werden.

Neben dem geforderten Prozessgeschwindigkeit liegt der Schwerpunkt in allen Prozessschritten auf einer möglichst hohen und kontrollierten Qualität der hergestellten Substanzproben.
Eine der liquid handling workstations muss an ein automatisiertes Lagersystem angeschlossen werden, aus dem die 96-well Racks entnommen und zurückgeführt werden sollen, um die Prozesse auch über Nacht durchzuführen.
Ort der Leistung:EU Openscreen ERIC
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin
6. Losaufteilung:
Losweise Vergabe:Nein
Angebote sind möglich für:die Gesamtleistung

7. Nebenangebote sind
nicht zugelassen
8. Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführungsfrist:  
Ende der Ausführungsfrist:  
Bemerkung zur Ausführungsfrist:  
9. Elektronische Adresse, unter der die Teilnahmewettbewerbsunterlagen/Vergabeunterlagen abgerufen werden können oder die Bezeichnung und die Anschrift der Stelle, die die Teilnahmewettbewerbsunterlagen/Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie eingesehen werden können. Sowie der Tag, bis zu dem sie bei ihr angefordert werden können:
unter (URL:)https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16cf769d173-756070a52240fc2c
Weitere Auskünfte erteilen/erteiltfolgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Forschungsverbund Berlin e. V.

Postanschrift: Rudower Chaussee 17
Postleitzahl / Ort: 12489 Berlin
Land: Deutschland
NUTS-Code: DE30

Telefon: +49 3063923375
Fax: +49 3063923377
E-Mail: malinowski@fv-berlin.de
Hauptadresse: (URL) http://www.leibniz-fvb.de
Stelle zur Anforderung der Teilnahmewettbewerbsunterlagen/Vergabeunterlagen:Siehe oben
Anschrift der Stelle, bei der die Teilnahmewettbewerbsunterlagen/Vergabeunterlagen eingesehen werden können:
Siehe oben
10. Teilnahmefrist:
Tag, bis zu dem der Teilnahmeantrag bei der unter 1. bezeichneten Stelle eingegangen sein muss04.10.2019 13:00 Uhr
Tag, an dem die Aufforderung zur Angebotsabgabe spätestens abgesandt wird11.10.2019
11. Höhe der etwa geforderten Sicherheitsleistungen:
 
12. Wesentliche Zahlungsbedingungen:
BVB und ZVB des Forschungsverbundes Berlin e.V.
13. Ggf. mit dem Teilnahmeantrag/Angebot vorzulegende Unterlagen zur Eignungsprüfung des Bewerbers:
Eigenerklärung zu zwingenden Ausschlussgründen gemäß §123 GWB sowie nach § 23 des Gesetzes überzwingende Arbeitsbedingungen bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen (AEntG), § 21 des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz — MiLoG), § 98 c Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz — AufenthG), § 21 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz — SchwarzArbG).

Eigenerklärungen zu fakultativen Ausschlussgründe nach § 124 GWB.

Eigenerklärungen des Bewerbers, dass er die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung erfüllt hat.

Auszug aus dem Handelsregister Hinweis: Auf Verlangen des Auftraggebers sind Nachweise zu den Eigenerklärungen (Unbedenklichkeitsbescheinigungen des

Finanzamts und von 3 Sozialversicherungsträgern) vorzulegen. Der Auftraggeber ist berechtigt einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister anzufordern. Die Eigenerklärungen zu III.1.1, III.1.2 und III.1.3 sind gemäß des den Vergabeunterlagen beigefügten Formulars "Eigenerklärung zur Eignung und zu Ausschlussgründen" mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

Abfrage im Korruptionsregister.

Erklärung über den Gesamtumsatz Bieters sowie den Umsatz mit Liquid Handling Workstations in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Liste über vergleichbare Leistungen aus den letzten 5 Jahren (Lieferung von Liquid Handling Workstations) unter Angabe des Auftraggebers, des Rechnungswertes, der Leistungszeit und einer Beschreibung der Leistung.

Nachweis einer Zertifizierung nach ISO 9001.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 3 Referenzen über die Lieferung einer Liquid Handling Workstation, die mindestens über einen Zeitraum von einem Jahr in Benutzung ist und die einen Automated Tube Store integriert wurde.
14. Angabe der Zuschlagskriterien:
Der niedrigste PreisNein
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Vergabe-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.